Montag, 24. März 2014

Rezension: "Einfach.Liebe." von Tammara Webber

(Bildquelle und Infos siehe hier)
 

Titel: Einfach. Liebe.
Autor: Tammara Webber
Verlag: blanvalet
 
Taschenbuch mit 384 Seiten
Deutsche Erstausgabe: Oktober 2013
Empfohlenes Lesealter: keine Angabe
Teil einer Serie: nein / keine Angabe
 
ISBN-Nr.: 978-3-442-38216-3
Buch: 8,99 € (kaufen)
E-Book: 7,99 € (kaufen)





Inhalt:

Die junge Studentin Jacqueline befindet sich im totalen Gefühlschaos. Denn ihre große Highschool-Liebe Kennedy hat nach 3 Jahren ihre Beziehung beendet. Damit sie auf andere Gedanken kommt, überredet ihre Zimmergenossin Erin sie mit zur Halloweenparty zu gehen. Da sie sich jedoch recht unwohl fühlt, verlässt sie die Party recht frühzeitig, vorbei noch ein Mitstudent versucht sie zu vergewaltigen. Jedoch kommt ihr jemand sehr schnell zur Rettung, und zwar der geheimnisvolle Lucas. Sie kann ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Aber auch ihr mysteriöser Wirtschaftstutor Landon, der ihren versäumten Lernstoff seit der Trennung von Kennedy mit ihr nachholt, schwirrt ihr durch den Kopf. Doch Lucas und Landon haben ein großes Geheimnis.

Meine Meinung


Das Cover ist sehr schlicht, einfach und hübsch gehalten. Es versprüht gleich den Eindruck, dass es sich hier wirklich um ein Liebesroman handelt, wobei auch der Titel sehr hilfreich ist. Denn Jeder wünscht sich, einfach mal so die richtige Liebe zu finden/bekommen, die einfach so an einem vorbei geht. Auf dem Cover sieht man ein junges Liebespaar, wo man sich Jacqueline und Lucas vorstellen könnte.

Der Schreibstiel ist recht einfach gehalten. Das somit die mittellangen bis langen Kapiteln nicht so sehr auffallen und man der Geschichte recht gut folgen kann. Auch der Wechsel zwischen den Kapiteln schließt immer der folgenden Geschichte an. Es wird aus der Perspektive von Jacqueline erzählt und somit in der Ich-Form geschrieben. Zwischendrin sind immer mal wieder ein paar Zeilen per SMS- und/oder E-Mailform abgebildet, was die Lust am Lesen wieder steigert.

Auch wenn es sich bei „Einfach.Liebe.“ um einen Liebesroman handelt, so kommt es doch am Anfang zu einer kleinen Spannung. Die jedoch nach und nach immer mehr abnimmt, und am Ende wieder aufkommt.


Die Hauptproganoisten sind:
Jacqueline: Sie ist Studentin, gerade von ihrer 3 jährigen Beziehung verlassen worden, einer Vergewaltigung entgangen und im Gefühlschaos der Liebe zwischen 2 Männern. All ihre Gefühle, Gedanken und Taten kann man sehr gut nach empfinden. Sie ist somit ein sehr gut beschriebener Charakter, wo man sich gleich mit ihr anfreunden kann.


Wichtige Nebencharaktere:
Lucas ist Jacquelines Retter bei der Vergewaltigung und sollte der Mann für ihre Operation „Bad-Boy“-Projekt sein. Lucas ist ein stiller Einzelgänger, der jedoch ein großes Geheimnis hat.

Landon ist Jacquelines Wirtschaftstutor, der mit ihr den fehlenden Stoff nachholt, den sie seit der Trennung versäumt hat. Jedoch haben sie nur per E-Mail Kontakt und geht ihr auf mysteriöse Weise nicht mehr aus dem Kopf.

Erin ist Jacquelines Zimmergenossin, die gerne auf Partys geht, aber auch wenn es hart auf hart kommt, immer für sie da ist.

Alle Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sich gut mit ihnen anfreunden kann. Allein schon die Charaktere Erin und Jacqueline zeigen eine wahre Freundschaft, die auch bei schweren Krisen immer zusammen halten.


Fazit:

"Einfach.Liebe“ von Tammara Webber ist für Jeden gedacht, der auch von der unerwarteten Liebe hofft, die einfach so über den Weg läuft. Denn genau dieses Gefühl vermittelt einem dieses Buch. Mit dem einfachen und flüssigen Schreibstiel kann man Jacquelines Erlebnisse recht gut verfolgen und somit selbst in die Schwärmerei von Lucas verfallen.
Für mich selbst fehlt jedoch das Gewisse etwas und es konnte mich nicht ganz überzeugen. Vielleicht lag es auch daran, dass es zwischendrin etwas lang gezogen wurde und ich mich teilweise etwas gelangweilt habe, da es am Anfang recht spannend anfing. Trotzdem bekommt es von mir:

4 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Kann dir nur zustimmen. Fand das Buch auch toll, war angenehm und spannend zu lesen. Aber der letzte Kick hat irgendwie gefehlt, das gewisse Etwas, winzig klein, aber ja, habe ich auch so empfunden. Trotzdem auf jeden Fall empfehlenswert!

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    tolle Rezi. Das Buch fand ich so toll, das wollte ich gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Kannst ja mal bei mir vorbei schauen. http://bienesbuecher.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen